Stiefelette von Andrea Conti in schwarz Schwarz

B003VAZ8GM

Stiefelette von Andrea Conti in schwarz Schwarz

Stiefelette von Andrea Conti in schwarz Schwarz
  • Obermaterial: Leder
Stiefelette von Andrea Conti in schwarz Schwarz

Intelligent wirken: Vergessen Sie Smalltalk

Wer sich zu eloquent über das Wetter und aktuelles Zeitgeschehen unterhalten kann, wirkt oberflächlich und gesellschaftskonform. Aber das sind intelligente Menschen ja nicht. „Steigen Sie zwar auf ein Gespräch ein, gehen aber schnell ins Detail.  Rasch haben Sie Ihren Gesprächspartner im Gewirr Ihrer Gedankengänge verloren . Aber das bemerken Sie gar nicht, denn Ihre Ideen sind einfach zu wichtig. Smalltalk wird überbewertet!“, schmunzelt der Autor zahlreicher Fachbücher.

Jeder Beitrag sichert den freien, kritischen Journalismus der taz im Netz.

Offene Debatten im Netz sind wichtiger denn je. Rechtspopulismus erstarkt, Falschmeldungen kursieren und Menschen informieren sich immer mehr in ihrer Filterblase. Gerade jetzt: Freien Zugang zu unabhängiger Presse ermöglichen!

SMITHROAD Damen Langschaft Winterstiefel Boots Schuhe Schnürstiefel Lace Up Schneestiefel mit Fellrand in 4 Farben Gr3438 Schwarz

Wir stellen unsere gesamten Inhalte auf taz.de kostenfrei zur Verfügung. Dies tun wir aus Überzeugung: Es sollen nur diejenigen bezahlen, die können – und auch wollen. Werden Sie ein Teil einer Idee und machen Sie mit bei unserem  Freiwilligen Sozialen Ja ! Ein monatlicher Beitrag zu  taz.zahl ich  sichert unsere Unabhängigkeit und den freien Zugang zu unseren Inhalten.

Wollen Sie die taz im Netz und unsere  Katze im Sack  als Dankeschön? Dann setzen Sie ein Häkchen bei „Ja, ich möchte den Beutel!”

  • Pinneberg
  • Stormarn
  • Reiseführer

    Abschiebeflug vom Frankfurter Flughafen Foto: picture alliance/ dpa

    FRANKFURT/MAIN. Das Amtsgericht Frankfurt hat einen pakistanischen Asylbewerber nach Tritten und Schlägen gegen Bundespolizisten verwarnt. Die gegen ihn verhängte Geldstrafe in Höhe von 300 Euro muß der 33jährige nicht zahlen, wenn er nicht wieder straffällig wird. Das Gericht sah im Verhalten des Angeklagten eine Widerstandshandlung „am unteren Rand“. Die geringe Geldstrafe könne er „wahrscheinlich doch nicht zahlen“, begründete Amtsrichter Michael Demel nach einem Bericht der  Frankfurter Neuen Presse  das Strafmaß mit einem Achselzucken.

    Im Juni vergangenen Jahres hatte sich der Mann gewaltsam gegen seine Abschiebung gewehrt, nachdem ihn die Beamten in Handschellen zu dem auf dem Rollfeld wartenden Flugzeug nach Karachi geführt hatten. In der Maschine schlug und trat er nach den Polizisten und versuchte, sie zu beißen.

    Der Kapitän weigerte sich, unter diesen Bedingungen zu starten. Die Abschiebeaktion mußte daraufhin abgebrochen werden. Nach dem Scheitern seiner Ausweisung erhielt der Pakistaner eine vorübergehende Duldung. Er argumentierte, es sei ihm nicht zuzumuten, zurück in sein Heimatland zu gehen, da es dort zu gefährlich wäre. (tb)

    Regionen
    Über münchenerJOBS.de
    Häufig gestellte Fragen Netzwerk