COOLCEPT Damen Hoch Blockabsatz Party Knoechelv Reißverschluss Martin Stiefel Rot

B01LEZS2OA

COOLCEPT Damen Hoch Blockabsatz Party Knoechelv Reißverschluss Martin Stiefel Rot

COOLCEPT Damen Hoch Blockabsatz Party Knoechelv Reißverschluss Martin Stiefel Rot
  • Obermaterial: Synthetik
  • Innenmaterial: Synthetik
  • Sohle: Gummi
  • Absatzhöhe: 10 cm
  • Absatzform: Blockabsatz
  • Schuhweite: normal
  • water_resistant
  • Fesselriemen
COOLCEPT Damen Hoch Blockabsatz Party Knoechelv Reißverschluss Martin Stiefel Rot COOLCEPT Damen Hoch Blockabsatz Party Knoechelv Reißverschluss Martin Stiefel Rot COOLCEPT Damen Hoch Blockabsatz Party Knoechelv Reißverschluss Martin Stiefel Rot
Sternzeichen

Doch erst, seit die zweimalige Grand- Slam-Siegerin Victoria Asarenka  in Wimbledon  mit ihrem sieben Monate alten Sohn Leo zurückkehrte, ist das Interesse an den Tour-Mamas auf einmal enorm. „Ich sage allen immer: Macht es auch, es ist wundervoll“, schwärmt Maria. Doch Familie und Karriere zu vereinbaren ist für keine Frau leicht. Als Profisportlerin – und das mit dauernden Reisestrapazen – ist es eine ganz eigene Herausforderung.

Aber der möchte sich auch  Serena Williams  offenbar im nächsten Jahr stellen, die Amerikanerin erwartet im August ihr erstes Kind und hat ihre Rückkehr angekündigt. „Ich hoffe, dass durch Vika und Serena das Thema größer wird“, sagt Maria. „Wir brauchen nämlich auch auf der Frauen-Tour endlich Krippen – auf der Männer-Tour gibt es die längst.“ Für gleiche Preisgelder mussten sie lange streiten, die Gleichstellung bei der Kinderbetreuung während der Turniere soll zügiger gehen.

Schlägerei zwischen Beamten

  • Amateurfussball
  • Regionalsport
  • Nach Recherchen des RBB gab es auch eine Schlägerei zwischen Berliner Beamten und ihren Kollegen aus Wuppertal, die auf dem gleichen Gelände untergebracht waren.

    Die Polizei-Party fand auf dem Gelände einer ehemaligen, in Schleswig-Holstein gelegenen Kaserne statt. Dokumentiert wurde das Gelage vom Personal der Unterkunft. Auf den Fotos sind umgeworfene Stühle und Tische voller Flaschen zu sehen.

    Berlins Innensenator Andreas Geisel betonte in seiner Stellungnahme, dass "Polizeibeamte (…) eine Vorbildfunktion" hätten. Falls sich die Vorwürfe des Fehlverhaltens bestätigten, so Geisel, "muss das in der Polizei ordentlich geklärt werden."

    Gipfel auch ohne Hundertschaft gesichert

    Wolfgang Schmidt, Staatsrat in der Hamburger Senatskanzlei, erklärte die Hamburger Haltung zu den Vorfällen so:

    "Wir legen Wert auf gutes Benehmen. Bei allen. Das gilt für die Polizisten, das gilt für die Demonstranten, die auswärtigen Gäste, das gilt für alle. Da hat es offenbar ein paar Probleme gegeben und deswegen sind drei Hundertschaften gebeten worden, sich jetzt nicht mehr an dem Einsatz zu beteiligen."

    Timo Zill, der Sprecher der Hamburger Polizei, geht davon aus, dass der Gipfel auch ohne die Berliner Hundertschaften gesichert werden kann.

    "Tatsächlich war es so, dass diese drei Hundertschaften noch überhaupt nicht in dem G20-Einsatz der Polizei Hamburg eingebunden waren. Sie waren auf der Anreise. Und waren auch noch gar nicht Teil des Einsatzes. Dann war es eh geplant, dass sie am Mittwoch wieder abreisen. Und insofern haben wir intern umgruppiert. Die Polizei Hamburg ist stark aufgestellt mit Unterstützer-Kräften, so dass wir das kompensieren konnten und letztlich für den G20 auch keine spürbaren Auswirkungen haben werden für die gesamte Angelegenheit."

    Insgesamt sollen 15.000 Beamte der Landespolizei aus allen Bundesländern den Gipfel absichern. Dazu kommen noch 4.000 Bundespolizisten und Beamte des Bundeskriminalamts.

  • AllhqFashion Damen Niedriger Absatz Lackleder Rein Spitz Zehe Pumps Schuhe Pink
  • Formel1
  • Sport-Datencenter
  • Unsere Partnerportale rund um Industrie und Technik: