tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz

B01NA6TDJ7

tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz

tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz
  • Obermaterial: Hirschleder
  • Innenmaterial: Leder
  • Sohle: Gummi
  • Verschluss: Ohne Verschluss
  • Absatzform: Blockabsatz
  • Materialzusammensetzung: Echtes Hirschleder
  • Schuhweite: weit
tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz tessamino Damen Pumps aus Hirschleder, elegant, Weite H Schwarz

Schlägerei zwischen Beamten

  • Amateurfussball
  • Regionalsport
  • Nach Recherchen des RBB gab es auch eine Schlägerei zwischen Berliner Beamten und ihren Kollegen aus Wuppertal, die auf dem gleichen Gelände untergebracht waren.

    Die Polizei-Party fand auf dem Gelände einer ehemaligen, in Schleswig-Holstein gelegenen Kaserne statt. Dokumentiert wurde das Gelage vom Personal der Unterkunft. Auf den Fotos sind umgeworfene Stühle und Tische voller Flaschen zu sehen.

    Berlins Innensenator Andreas Geisel betonte in seiner Stellungnahme, dass "Polizeibeamte (…) eine Vorbildfunktion" hätten. Falls sich die Vorwürfe des Fehlverhaltens bestätigten, so Geisel, "muss das in der Polizei ordentlich geklärt werden."

    Gipfel auch ohne Hundertschaft gesichert

    Wolfgang Schmidt, Staatsrat in der Hamburger Senatskanzlei, erklärte die Hamburger Haltung zu den Vorfällen so:

    "Wir legen Wert auf gutes Benehmen. Bei allen. Das gilt für die Polizisten, das gilt für die Demonstranten, die auswärtigen Gäste, das gilt für alle. Da hat es offenbar ein paar Probleme gegeben und deswegen sind drei Hundertschaften gebeten worden, sich jetzt nicht mehr an dem Einsatz zu beteiligen."

    Timo Zill, der Sprecher der Hamburger Polizei, geht davon aus, dass der Gipfel auch ohne die Berliner Hundertschaften gesichert werden kann.

    "Tatsächlich war es so, dass diese drei Hundertschaften noch überhaupt nicht in dem G20-Einsatz der Polizei Hamburg eingebunden waren. Sie waren auf der Anreise. Und waren auch noch gar nicht Teil des Einsatzes. Dann war es eh geplant, dass sie am Mittwoch wieder abreisen. Und insofern haben wir intern umgruppiert. Die Polizei Hamburg ist stark aufgestellt mit Unterstützer-Kräften, so dass wir das kompensieren konnten und letztlich für den G20 auch keine spürbaren Auswirkungen haben werden für die gesamte Angelegenheit."

    Insgesamt sollen 15.000 Beamte der Landespolizei aus allen Bundesländern den Gipfel absichern. Dazu kommen noch 4.000 Bundespolizisten und Beamte des Bundeskriminalamts.

  • Hamburg Towers
  • Formel1
  • Sport-Datencenter
  • In Anlehnung an das Internetportal www.ddr-mythen.de hat die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Ausstellung entwickelt, die besonders zur Präsentation an Schulen geeignet ist. Sie besteht aus 20 Roll-Up-Aufstellern  (Beispiel-Roll-Ups als pdf-Download) , die ohne großen Aufwand aufgebaut werden können. Die Roll-Ups sind 80 cm breit und zwei Meter hoch. In der Ausstellung werden Mythen über das Leben unter der SED-Diktatur aufgegriffen und der Realität gegenübergestellt.

    Die in Kooperation mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V. erstellte  Handreichung  ist als Hilfestellung für den Einsatz der Ausstellung im Unterricht gedacht und dient als didaktische Begleitung.